title=

Schamlippenverkleinerung

Entfernung von Achselschweissdrüsen durch minimalen Eingriff mit maximaler Wirkung.

Beschreibung

Viele Frauen leiden im Intimbereich unter zu großen Schamlippen.
Dies kann angeboren sein, durch den Alterungsprozess der Haut hervorgerufen werden oder auch eine Geburtsfolge sein und zu einem unästhetischen Aussehen führen.

Betroffene Frauen fühlen sich dann in ihrem Selbstwertgefühl und der eigenen Körperakzeptanz deutlich eingeschränkt.

Neben einer erschwerten körperlichen Hygiene können aber auch Schmerzen entstehen, durch Reibung in der Kleidung, beim Sport, Fahrradfahren oder beim Geschlechtsverkehr.

Diese Beeinträchtigungen können mit einem verhältnismäßig kleinen Eingriff durch eine Verkleinerung der Schamlippen (Labienplastik) dauerhaft beseitigt werden.

Info

Der ambulante Eingriff dauert in der Regel eine Stunde und wird entweder in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose durchgeführt. Nach kurzer Erholungsphase können die Patienten entlassen werden.
Neben den inneren Schamlippen sollte auch der übrige Genitalbereich mit Schamhügel,
Klitorismantel, großen Schamlippen sowie der Dammregion in die Untersuchung und Beurteilung mit einbezogen werden.
Nach einem ausführlichem Beratungsgespräch wird dann die individuelle Vorgehensweise festgelegt.
Bei der klassischen Verkleinerung wird das überschüssige Gewebe entfernt, und die Größe
so angepasst, dass die inneren von den äußeren Schamlippen bedeckt werden.
Die entstehenden Narben sind in der Regel kaum erkennbar, das verwendete selbst-
auflösende Nahtmaterial muss nicht entfernt werden.
Gegebenenfalls kann eine zusätzliche Behandlung der äußeren Schamlippen oder des Vaginalkanals mit Radiofrequenz(THERMIva) sinnvoll sein.

In der Regel sind zwei bis drei Kontrolluntersuchungen erforderlich.
Um ein optimales Ergebnis zu erreichen , sollte für sechs Wochen auf intensive sportliche Betätigung und Geschlechtsverkehr verzichtet werden.

×